Der Verein "Brücke - Ideen verbinden Menschen", der mit dem suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs bei der nächsten Kommunalwahl antreten will, stellte sich am Montagabend vor. Das Medieninteresse war groß.

Der Verein, der vor Kurzem mit 70 Mitgliedern gegründet wurde, hat sich inzwischen auf 140 verdoppelt. Es sei nicht selten, sagte Wolbergs, dass sich in Städten kommunale Verbände jenseits der Parteienlandschaft gründen. Die Mitglieder von "Brücke" wollen sich in das politische Geschehen einmischen, was dann letztlich "in einer Stadtratsliste gipfeln soll".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.