Das Suchen hat ein Ende: Bisher mussten Rettungssanitäter teils verschiedene Stellen am Bezirksklinikum Regensburg anfahren, um die richtige Fachabteilung für den Patienten zu finden. Ab sofort kommen alle Patienten in der neuen zentralen Notaufnahme an. Fachleute entscheiden dort über die Diagnose und die Therapie.

"Das ist ein Quantensprung", freute sich Bezirkstagspräsident Franz Löffler am Mittwoch bei der Vorstellung der interdisziplinären Notaufnahme. Gerade bei älteren Patienten mit verschiedenen Symptomen sei oft nicht gleich klar, ob sie in der Neurologie, in der Psychiatrie oder in der Altersmedizin am besten aufgehoben sind. Deshalb sei die Zusammenführung der bisher getrennten Aufnahmen ein wichtiger Schritt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2019.