Regensburg Nach Angriffen auf Polizisten werden dringend Zeugen gesucht

Am Wochenende sind in den Regensburger Arcaden mehrere Polizisten von Jugendlichen massiv angegriffen worden. Die Polizei sucht immer noch dringend Zeugen des Vorfalls.  Foto: Mathias Adam

Am Wochenende sind in den Regensburger Arcaden mehrere Polizisten von Jugendlichen massiv angegriffen worden. Die Polizei sucht immer noch dringend Zeugen des Vorfalls. 

Wie berichtet, wollten die Beamten am Samstag gegen 21 Uhr drei Jugendliche in der Friedensstraße in den Arcaden kontrollieren. Daraufhin erschienen etwa 15 weitere Jugendliche und brüllten die Beamten lautstark an. Als die Polizisten auch sie kontrollieren wollten, eskalierte die Situation: Es kam zu einem Handgemenge, bei dem ein 17-jähriger Afghane massiv auf einen Polizisten einschlug. Als der 26-jährige Beamte am Boden lag, trat ihm ein weiterer ebenfalls 17-jähriger Afghane mehrmals gegen den Kopf. Der Polizist musste mit einer Platzwunde, einer Schädelprellung und einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden, wo er sich nun in stationärer Behandlung befindet. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht. 

Der Haupttäter wurde mittlerweile dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl - wegen des dringenden Tatverdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes. Der 17-Jährige sitzt seitem in Untersuchungshaft. Unterdessen dauern die Ermittlungen der Kripo Regensburg zu dem Fall weiter an. Die Ermittler hoffen insbesondere auch auf die Hinweise von Zeugen, die die Tat beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden.

 
 

4 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos