Regensburg Jugendherberge kämpft ums Überleben

Dagmar Elsner vor der Eingangstür der Jugendherberge mit dem "geschlossen" Schild. Foto: Jugendherberge

Der Neubau ist bis auf weiteres verschoben.

Es ist ungewohnt still, wenn Dagmar Elsner durch die Räume der Regensburger Jugendherberge geht. Rund 30.000 bis 33.000 Übernachtungen zählte die Regensburger Jugendherberge im vergangenen Jahr. Seit Beginn der Coronakrise ist die Jugendherberge geschlossen. Der Umsatz ist gleich null. Jeden Tag erreichen Dagmar Elsner neue Stornierungen, die ihr ins Herz schneiden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading