Der Feinkostladen Sarik am Kassiansplatz ist eine Institution in Regensburg. Nun muss der 60-Jährige Inhaber nach 19 Jahren aus den hellen Geschäftsräumen des ehemaligen Café Rösch ausziehen: Die Miete ist nicht mehr zu finanzieren. Doch das Geschäft wird direkt gegenüber weitergehen.

Es ist ein grauer, kalter Wintertag. Trotzdem bleiben die Leute am Kassiansplatz immer wieder an dem Plakat stehen, das dort im Schaufenster hängt. "Wir schließen zum 26.01.19" steht dort in großen, roten Druckbuchstaben geschrieben. Der Grund folgt gleich im Anschluss: "Leider ist es uns nicht mehr möglich, die immer weiter steigenden Mieten für diese Größe eines Ladens zu erwirtschaften."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Januar 2019.