Die Verantwortlichen der Stadt Regensburg können sich freuen: Dank guter Gewerbesteuereinnahmen bringt das Haushaltsjahr 2017 der Donaustadt eine Verbesserung um 29 Millionen Euro. "Doch dieses Polster haben wir dringend nötig für kommende Investitionen wie die Stadtbahn", betonte Finanzreferent Dieter Daminger bei der Pressekonferenz am Dienstag.

"2017 hat uns ein deutlich besseres Ergebnis gebracht als gedacht", freut sich Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. 2017 bringt knapp 29 Millionen Euro mehr Einnahmen als geplant. "Das liegt zum einen an höheren Einnahmen", so Daminger. "Haupteinnahmequellen sind vor allem die Gewerbesteuer mit 231 Millionen Euro - das sind 11,2 Millionen Euro mehr als geplant", erklärte Daminger. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2018.