Regensburg Hartnäckiger Ladendieb landet in Untersuchungshaft

Der Ladendieb versuchte, über den Tag verteilt, gleich drei Mal, Waren aus dem Geschäft zu stehlen. (Symbolbild) Foto: Boris Roessler/dpa

Am Sonntag ist ein 51-Jähriger in Regensburg gleich drei Mal beim Ladendiebstahl erwischt worden. Bei der dritten Begegnung mit dem Mann hatte dann auch die Polizei die Faxen dicke.

Die Eskapaden des Ladendiebs begannen am Sonntagmorgen: Gegen 7 Uhr steckte der 51-Jährige in einem Lebensmittelmarkt im Regensburger Hauptbahnhof mehrere Waren ein und wollte mit seiner Beute flüchten. Das Personal bemerkte den Diebstahlversuch jedoch und der Tatverdächtige wurde der Bundespolizei übergeben.

Gegen 15 Uhr versuchte der hartnäckige Mann im gleichen Geschäft wieder, Waren mitgehen zu lassen, was ihm aber erneut nicht gelang und ihm nur ein ernstes Gespräch mit der Bundespolizei einbrachte. Obwohl er mittlerweile natürlich Hausverbot hatte, zeigte sich der 51-Jährige unbelehrbar: Um 19 Uhr ging er zum dritten Mal in den Laden und versuchte nochmals, dort zu klauen. Auch dieser Versuch blieb nicht unbemerkt, so dass der Mann erneut auf die Bundespolizei warten musste.

Offensichtlich frustrierte das dritte Scheitern in Folge den 51-Jährigen so sehr, dass er sich diesmal körperlich zur Wehr setzte, wobei ein Mitarbeiter des Geschäftes leicht verletzt wurde. In allen drei Fällen lag der Wert der Beute im mittleren zweistelligen Eurobereich.

Der Unbelehrbare wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg vorläufig festgenommen und am Montag nach richterlichem Erlass in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading