Bayernweit sind bislang vier Fälle der Geflügelpest bei Wildvögeln festgestellt worden - in den Landkreisen Starnberg, Passau, Landsberg am Lech und Haßberge. Mittlerweile wurde auch ein einzelner Vogelgrippeausbruch in einem kleinen Hausgeflügelbestand im Landkreis Bayreuth amtlich bestätigt. Aus diesem Grund werden auf Veranlassung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz bayernweit verstärkte Biosicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Haus- und Nutzgeflügelbestände angeordnet, durch deren konsequente Einhaltung der Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln vermieden und so eine Einschleppung des Virus in die Geflügelbestände verhindert werden soll.