Ein Regensburger Forscherteam holte ersten Platz bei einer internationalen Konferenz für medizinische Bildverarbeitung.

Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratulierte dem Team der OTH Regensburg zum Sieg bei MICCAI 2018 - "mit Erfindergeist Zukunftsthemen gestalten". Das Team des Labors Regensburg Medical Image Computing der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg siegte beim Wettbewerb "Endoscopic Vision Challenge". Dieser wurde im Rahmen der weltweiten Konferenz für medizinische Bildverarbeitung MICCAI 2018 in Granada ausgetragen.

Das dreiköpfige Forscherteam der OTH, bestehend aus Prof. Dr. Christoph Palm und den beiden wissenschaftlichen Mitarbeitern David Rauber und Robert Mendel setzte sich mit seiner speziellen Methode des "Deep Learnings" zur automatischen Analyse von Kamerabildern des DaVinci-Chirurgieroboters gegen 17 weitere Projektgruppen durch.