Ein Fahrradverleihsystem ist im Stadtrat seit 2015 im Gespräch. Bereits 2016 sollte es in Betrieb gehen. Die Pläne der Stadt sind anspruchsvoll. Die Räder sollen an Stationen in der Innenstadt stehen, per App gemietet und von einer Betreiberfirma gewartet werden. Die Hälfte davon sollen E-Bikes sein. Seitdem wird das Projekt immer wieder verschoben.

Aus einem Wettbewerbsverfahren ging zuerst Ulrich Schmack, der den Fahrradladen "Feine Räder" in Regensburg betreibt, als Gewinner hervor. Weil ein anderer Wettbewerber klagte, musste das Verfahren noch einmal neu aufgerollt werden. Der Markt ist eng, und dementsprechend heiß umkämpft, sagte Martin Gottschalk, Sprecher des Stadtwerks, damals.