Regensburg Eskalation in Asylbewerberunterkunft

Am Montag kurz vor Mitternacht kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in einer Asylbewerberunterkunft in Regensburg. (Symbolbild) Foto: dpa

Montagnacht kam es zu einem heiklen Polizeieinsatz in einer Asylbewerberunterkunft in Regensburg. Einer der Bewohner versuchte dabei, an die Pistole eines Polizisten zu gelangen. Das konnte in letzter Sekunde vereitelt werden.

Gegen 23.30 Uhr kippte die Stimmung in der Asylbewerberunterkunft in der Zeißstraße. Drei Bewohner im Alter zwischen 19 und 29 Jahren attackierten plötzlich zwei Security-Mitarbeiter. Die beiden Männer vom Sicherheitsdienst wurden dabei leicht verletzt und alarmierten die Polizei. Zunächst gelang es den Polizisten am Einsatzort noch, die Streithähne voneinander zu trennen. Doch dann verlor ein 29-jähriger Bewohner völlig die Beherrschung. Er versuchte, einem der Polizisten die Schusswaffe abzunehmen. Die Beamten reagierten allerdings geistesgegenwärtig und konnten den Mann am Boden fixieren.

Bei allen drei Bewohnern wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt. Der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen und einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Er erließ Haftbefehl wegen versuchten schweren Raubes und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Der 29-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die beiden anderen Asylbewerber wurden in Gewahrsam genommen. Gegen sie liegt eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading