Regensburg Erstes Altstadtsingen macht auf Demenz aufmerksam

Den "Heart Chor Regensburg" umringte auf dem Rathausplatz schnell eine große Menschentraube. Passend zum Thema gab er eine Interpretation des Songs "Ich bin doch keine Maschine" von Tim Bendzko zum Besten. Foto: Bothner

"Musizieren kann auch an Demenz Erkrankten helfen, Leiden zu mindern", so Wolfgang Graef, Leiter der Regensburger Musikschule bei der Eröffnung des ersten Altstadtsingens am vergangenen Samstag.

Derzeit gibt es in Deutschland 1,7 Millionen Demenzkranke. In Regensburg sind es etwa 2 500. Für die Stadt Regensburg und die Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz e. V. Grund genug, das Thema in die Öffentlichkeit zu tragen.

Das Haus der Musik und die Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz waren gemeinsam verantwortlich, dass an diesem Samstag sechs Chöre aus Stadt und Landkreis zwischen 14 und 17 Uhr auf mehreren Altstadtplätzen sangen, um so auf das Thema Alzheimer und Prävention aufmerksam zu machen. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading