Regensburg Erste digitale Produktion des Jungen Theaters Regensburg

Das Junge Theater Regensburg kann auch online - Premiere von "Patricks Trick" auf Youtube ist geglückt. Peter Blum (re.) und Michael Zehentner (li.): zwei Schauspieler in zehn Rollen. (Screenshot) Foto: Theater Regensburg

Was der Berliner Staatsoper und der New Yorker Met im Zeichen von Corona recht ist, ist dem Jungen Theater Regensburg ebenfalls billig. Pünktlich ging am Samstag, 17 Uhr, die Premiere von "Patricks Trick" über die Bühne, die in diesem besonders Fall Laptop oder Bildschirm war.

Michael Buhl, der mit der Regie dieses starken Stücks des deutschen Theaterautors Kristo Sagor beauftragt war, spricht von einem "Glück des analogen Starts." Fast unmittelbar nach einem kurzem persönlichen Kennenlernen der Mitwirkenden im Hier und Jetzt begann der pandemiebedingte Probenprozess im digitalen Raum. Wie gut, dass in "Patricks Trick" mehr gesprochen als "gemimt" wird. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading