Regensburg Die Rückkehr der Feuerteufel?

Knapp zwei Wochen nach dem verheerenden Brand in der Gaststätte "Land in Sonne" in Regensburg kam es dort in unmittelbarer Nähe wieder zu einem Feuer. Foto: Alexander Auer

Knapp zwei Wochen sind vergangen, seit es in der Gaststätte Land in Sonne in Regensburg brannte. Vieles deutete auf Brandstiftung in dem Vereinslokal der Schrebergärtner hin. In der Nacht auf Donnerstag plötzlich wieder ein Feuer - diesmal neben der Gaststätte. Die Rückkehr der Feuerteufel?

In der Nacht auf Montag, 6. August, stand der Wirt der Gaststätte Land in Sonne in der Augsburger Straße buchstäblich vor den Trümmern seiner Existenz. Ein Feuer hatte in seinem Lokal gewütet, der Sachschaden betrug rund 200.000 Euro. Vieles deutete auf Brandstiftung hin, denn das Feuer brach zunächst an der Außenfassade aus Holz aus und griff von dort auf den Dachstuhl über. Zudem hatten kurz zuvor Papiertonnen und Mülltonnen gebrannt - ebenfalls in der Augsburger Straße.

Lesen Sie hierzu: Dachstuhl von Lokal in Flammen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 23. August, musste die Feuerwehr erneut in die Augsburger Straße ausrücken. Wieder brannte die Außenfassade des Vereinslokals. Ein technischer Defekt oder Ähnliches scheint auch diesmal eher unwahrscheinlich. Ob es sich aber um Brandstiftung handelt, das müssen auch in diesem Fall die Ermittler der Kripo Regensburg klären. 

Eine knappe halbe Stunde waren die Berufsfeuerwehr Regensburg und der Löschzug Altstadt damit beschäftigt, den Brand gegen Mitternacht zu löschen. 

Im Zuge der Ermittlungen sucht die Kripo Regensburg vor allem nach einem bestimmten Zeugen. Er hielt sich gegen 23.50 Uhr mit einem Fahrrad vor der Gaststätte auf und unterhielt sich mit weiteren Zeugen. 

Zeugenbeschreibung:

  • männlich
  • etwa 40 Jahre alt
  • circa 180 bis 190 Zentimeter groß
  • sehr schlank
  • kurze, helle Haare
  • sprach deutsch
  • trug ein hellblaues Shirt mit Aufdruck
  • hatte keine Brille und keinen Bart
  • hatte einen Rucksack bei sich
  • war mit einem silbernen Fahrrad unterwegs

Insbesondere dieser Mann wird gebeten, sich dringend mit der Kripo Regensburg in Verbindung zu setzen. Aber auch andere Anwohner oder Nachtschwärmer, die eventuell verdächtige Beobachtungen in der Augsburger Straße rund um das Lokal gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0941/506-2888 zu melden.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading