Regensburg Datenleck bei Buchbinder: Millionen von Kunden betroffen

Zentrale von Buchbinder Rent a Car in Regensburg (Archivbild) Foto: imago/Manfred Segerer

Daten von Millionen von Kunden des Autovermieters Buchbinder standen mutmaßlich monatelang auf einem Server frei verfügbar im Internet. Ein Sprecher des Unternehmens mit Sitz in Regensburg bestätigte gegenüber idowa, dass es ein Datenleck gegeben habe.

Mittlerweile sei das Datenleck wieder geschlossen. Für weitere Fragen sei die französische Unternehmensgruppe Europcar zuständig, zu der Buchbinder seit 2017 gehört. Eine entsprechende Anfrage von idowa blieb bislang unbeantwortet. Laut gemeinsamer Recherche der Wochenzeitung Zeit und des Computermagazin c't sei Matthias Nehls von der Datensicherheitsfirma Cyberscan bereits im Dezember auf das Leck aufmerksam geworden. Er habe Buchbinder darauf aufmerksam gemacht, doch das Unternehmen hätte nicht darauf reagiert. Erst als Nehls das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht eingeschaltet habe, hätte Buchbinder nach einem entsprechenden Hinweis am Montag innerhalb von kurzer Zeit das Leck geschlossen.

Mehr dazu lesen Sie demnächst auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Januar 2020.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading