Regensburg Christian Keller: Vier Wünsche für die Jahn-Zukunft

Jahn-Geschäftsführer Christian Keller. Foto: imago

Die Gegenwart des SSV Jahn Regensburg ist sehr positiv. Der Aufsteiger belegt aktuell Rang fünf in der Tabelle der 2. Bundesliga. Doch die Entwicklung des Vereins soll weitergehen. Geschäftsführer Christian Keller nennt idowa vier Wünsche für die Jahn-Zukunft:

1. "Wir wollen die gesellschaftliche Verankerung in Ostbayern vorantreiben und ein Botschafter der Region sein. Der Jahn soll noch mehr zum Alltagsthema werden. Die Menschen sollen sich mit ihm identifizieren und unabhängig vom kurzfristigen Erfolg oder Misserfolg stolz auf ihn sein."

2. "Wir wollen uns auf mehrere Jahre hinweg sportlich in der 2. Bundesliga etablieren."

Lesen Sie hier: Zeit, Geschichte zu schreiben

3. "Wir wollen uns sportlich so weiterentwickeln, dass wir das komplette Trainingsgelände am Kaulbachweg profitauglich machen. Mit dem Kunstrasen und dem neuen Hybrid-Rasen sind erste Schritte gemacht. Wenn wir in der 2. Liga bleiben, wird der Trainingsplatz der Profis erneuert. Und ich hoffe, dass wir in der Zukunft in ein neues Funktionsgebäude investieren können."

4. "Wir wollen in unserem Nachwuchsleistungszentrum Jahnschmiede eine top Nachwuchsarbeit leisten. Das würde sich auch ein Stück weit aus den Punkten zwei und drei ergeben. Denn die verbesserten Bedingungen würden auch eine Weiterentwicklung im Nachwuchsbereich erleichtern."

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos