Das Bündnis "Kein RKK auf dem Kepler-Areal" hat gerade mal drei Monate gebraucht, um die nötigen Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen das geplante Regensburger Kultur- und Kongresszentrum zu sammeln.

Gut 7.000 Unterschriften überreichte das Bündnis kürzlich im Neuen Rathaus. Mit 5.843 gültigen Stimmen war das nötige Quorum erreicht. Der Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am Dienstag, den Bürgerentscheid auf den Termin der Landtagswahl am 14. Oktober zu legen. Vorher wurde lange über die von der Verwaltung formulierte Stellungnahme des Stadtrats diskutiert, die den Bürgern zusammen mit der Einladung zum Bürgerentscheid zugesandt wird. Vertreter der CSU, der ÖDP und der Linken kritisierten die "suggestive" Argumentation. Die Frage beim Bürgerentscheid wird lauten: "Sind Sie dafür, dass alle Vorarbeiten und Planungen für ein Kultur- und Kongresszentrum auf dem Kepler-Areal unverzüglich gestoppt werden?" Es muss also mit "nein" stimmen, wer für den Bau eines RKK am Ernst-Reuter-Platz ist.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. August 2018.