Max Schulze (1845 bis 1926) war Architekt, Künstler, Alpinist und Natur- und Heimatschützer. 40 Jahre seines Arbeitslebens widmete er der fürstlichen Familie Thurn & Taxis. Schloss Emmeram verdankt Max Schulze maßgeblich sein heutiges Aussehen.

Die Ausstellung "Apostel der Schönheit" im Leeren Beutel kann als Rahmenprogramm zur Ausstellung "Die letzten Monarchen" im Haus der Bayerischen Geschichte betrachtet werden, denn Max Schulze entwarf im Auftrag des Bayerischen Königs Ludwig II Schloss Falkenstein, dass letztendlich nicht mehr realisiert wurde.