Regensburg Arbeiter im Wöhrdbad drei Meter abgestürzt

Der Mann kam nach dem Unfall zur Beobachtung ins Krankenhaus. (Symbolbild) Foto: Susanne Raith

Offenbar bei Wartungsarbeiten ist ein 53-jähriger Mann am Mittwoch im Wöhrdbad in Regensburg verunglückt. Er stürzte aus drei Metern Höhe auf Beton. Immerhin: Laut Angaben der Polizei besteht die Hoffnung, dass der Mann Glück im Unglück hatte und nicht schwerer verletzt wurde.

Der 53-Jährige führte am Mittwoch gegen 15.30 Uhr Arbeiten im sogenannten Funktionsbereich des Schwimmbads in der Lieblstraße durch. Der Bereich, in dem der Mann arbeitete, ist für die Öffentlichkeit nicht zugägnlich.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache stürzte er durch ein Gitterrost auf eine Betonfläche etwa drei Meter darunter. Wie die Polizei mitteilt, verletzte sich der Mann nach bisherigen Erkenntnissen nur leicht. Zur weiteren Beobachtung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob noch weitere Personen an dem Unfall beteiligt waren.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading