Zusammen kann man viel erreichen. In diesem Punkt waren sich bei der jüngsten Sitzung des Aktionsbündnisses "Fair Feiern" alle einig. Ende November trafen sich Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Rechts- und Regionalreferent, Dr. Wolfgang Schörnig, und der Leiter des Ordnungsamts, Dr. Patrick Veit, mit rund 20 Vertretern der Stadt, der Szene-Gastronomie, der Anwohner, der Polizei, der OTH und des Stadtjugendrings zu einer konstruktiven Sitzung.

"Das Bündnis hat wirklich schon sehr viel geschafft, doch unsere Stadt wächst stark. Daher müssen wir sicherstellen, dass die Anwohner nicht zu kurz kommen. Unsere Altstadt ist eben keine Kulisse, sondern bewohnt", erklärte die Bürgermeisterin. Auch Dr. Wolfgang Schörnig betonte, dass er einen positiven Trend sehe: "Es ist besser geworden, aber der Alkoholmissbrauch ist ein Problem." Immerhin sei es gelungen, ein Drittel weniger Beschwerden zu erreichen. Altstadtbewohnerin Johanna Bayer-Riepl klagte vor allem über Lärmbelästigung durch Raucher und stark alkoholisierte Gruppen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Dezember 2017.