Regensburg A3-Sperrung am Wochenende: Das sind die Umleitungen

Am Samstag und Sonntag ist die A3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof gesperrt. Foto: Autobahndirektion Südbayern

Am Wochenende ist es mal wieder soweit: Die A3 bei Regensburg wird am 20. und 21. Juni zwischen dem Autobahnkreuz und der Anschlusstelle Rosenhof gesperrt. Grund sind weitere Arbeiten am sechsstreifigen Ausbau der Autobahn. Autofahrer müssen Umleitungen fahren. 

Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilte, wird die A3 von Samstagabend, 20.30 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 16 Uhr, zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof in beide Richtungen gesperrt. In dieser Zeit können Autofahrer an den Anschlussstellen Regensburg-Universität, Regensburg-Burgweinting, Regensburg-Ost und Neutraubling weder auf- noch abfahren.

Träger für zwei neue Brücken

Grund der Sperrung ist das Einheben von Trägern für den Bau zwei neuer Brücken. Am Wochenende von der Baumaßnahme betroffen sind laut Mitteilung der Autobahndirektion die Brücke Augsburger Straße zwischen Pentling und Regensburg und die Brücke Walhallastraße zwischen Neutraubling und Barbing. Beide Brücken wurden im Januar 2020 abgerissen. Insgesamt werden im Zuge des A3-Ausbaus 16 Brücken erneuert, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Sperrung am 20. und 21. Juni umfasst mit rund 15 Kilometern Länge den gesamten Ausbaubereich und schließt Teile des Autobahnkreuzes Regensburg mit ein. Der Verkehr wird je nach Route unterschiedlich umgeleitet, um die Umleitungsstrecken zu entlasten.

Das sind die Umleitungen

  • Nürnberg-Passau und Passau-Nürnberg: ab dem Autobahnkreuz Regensburg über die A93 in Richtung Hof bis zur Anschlussstelle Regensburg-Pfaffenstein und von dort über die Frankenstraße, Walhalla-Allee, Odessa-Ring, Straubinger Straße und die Staatsstraße 2660 (ehemalige B8) zur Anschlussstelle Rosenhof 
  • München-Passau und Passau-München: ab der Anschlussstelle Regensburg-Süd (A93) über die Augsburger Straße, Franz-Josef-Strauß-Allee, Landshuter Straße, Odessa-Ring, Straubinger Straße und die Staatsstraße 2660 (ehemalige B8) zur Anschlussstelle Rosenhof
  • Hof-Passau und Passau-Hof: ab der Anschlussstelle Regensburg-Nord (A93) über die B16, Pilsen Allee, Odessa-Ring, Straubinger Straße und die Staatsstraße 2660 (ehemalige B8) zur Anschlussstelle Rosenhof 

Zusätzlich empfiehlt die Autobahndirektion zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Mitte (A93) und Straubing (A3) eine weiträumige Umfahrung über die Bundesstraßen 20 und 85. Zwischen den Autobahnkreuzen Regensburg und Deggendorf sollen Autofahrer auf die A93, die B15neu und die A92 ausweichen.

Während der Arbeiten ist in der Umgebung der beiden Brücken Augsburger Straße und Walhallastraße mit einer erhöhten Lärmbelastung zu rechnen. Die Anwohner wurden am 13. Juni per Postwurfsendung darüber informiert. Planmäßige Sperrungen der A3 können aufgrund des Verkehrsaufkommens nur in den verkehrsarmen Zeiten nachts und am Wochenende umgesetzt werden. 

Neuer Fahrbahnabschnitt wird freigegeben

Zeitgleich mit der A3 werden auch die Behelfsbrücke über der Autobahn sowie die Neutraublinger Straße in Barbing gesperrt. Die Sperrung der Brücke gilt auch für Radfahrer und Fußgänger sowie für die Buslinien 30, 31 und N30/33. Radfahrer und Fußgänger können die A3 zwischen Neutraubling und Barbing auf der Mintrachinger Straße überqueren. Die Busse der Linien 30, 31 und N30/33 werden über die Ostumgehung Neutraubling und die Staatsstraße 2660 (ehemalige B8) umgeleitet. In Neutraubling können die Haltestellen Gärtnersiedlung, Rathaus, Marktplatz und Dresdner Straße in beiden Richtungen nicht angefahren werden. 

Die Verbreiterung der nördlichen Fahrbahn der A3 zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling soll damit zum 21. Juni 2020 vorzeitig abgeschlossen werden. Die Autobahndirektion nutzt die Sperrung der A3, um die Fahrspuren beider Fahrtrichtungen in diesem Abschnitt von der südlichen auf die nördliche Fahrbahn zu verlegen.

Nach Aufhebung der Sperrung am Sonntag wird der Autobahnverkehr zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling erstmals auf der neuen Fahrbahn fließen. Die Fahrspuren sind in beide Richtungen aus Platzgründen verengt. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometer. Anschließend sollen die Arbeiten für die Verbreiterung der südlichen Fahrbahn in diesem Abschnitt beginnen. Sie dauern planmäßig bis Ende des Jahres.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading