Ein tödlicher Unfall ist am Mittwochabend an der Universität Regensburg passiert. Ein junger Mann aus dem Landkreis Landshut stürzte in den Tod.

Der tragische Unfall passierte am Mittwoch gegen 19.25 Uhr auf dem Gelände der Universität in Regensburg. Nach den bisherigen Erkenntnissen setzte sich ein 24-jähriger Student auf ein Geländer eines Treppenhauses. Dabei verlor er wohl die Balance und stürzte etwa zehn Meter in die Tiefe. Dem jungen Mann, der aus dem Landkreis Landshut stammt, konnte nicht mehr geholfen werden – er erlitt bei dem Sturz tödliche Verletzungen.

Die polizeilichen Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg durchgeführt. Während des tragischen Unfalls war auf dem Gelände der Universität wohl eine Feier im Gange. Ersten Erkenntnissen zufolge gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.