Regen Warnung der Polizei vor Trickanrufen

Die Polizei in Regen warnt vor verdächtigen Anrufen. Mehrere Frauen hatten solche erhalten, bei der sich die Anrufer mit Polizei und Notrufzentrale meldeten. Sie wurden darauf hingewiesen, dass sie auf einer Liste für potenzielle Einbruchsopfer stehen würden. Doch das ist nur ein Fake, betonen die Ordnungshüter.

Seit Montag, 11. Februar, gingen bei mehreren Frauen im Stadtgebiet Regen verdächtige Anrufe ein. Im Telefondisplay standen die Nummern 09921-110 oder 09921-112.

Eine Anruferin, die sich mit Polizei oder Notrufzentrale meldete, erklärte mit nicht identifizierbarem Dialekt den Angerufenen, dass sie auf einer Liste für potentielle Einbruchsopfer stünden und fragte in diesem Zusammenhang nach persönlichen Dingen. Das Interesse der Anruferin lag auf Wertgegenständen und Bankverbindungen.

Die angerufenen Frauen sollten auch über ihre Wohnverhältnisse ausgefragt werden. Die PI Regen legt großen Wert auf die Feststellung, dass derartige Anrufe nicht durch die Polizei gemacht werden. Es werden durch die Polizei keinerlei Anrufe mit den angezeigten Telefonnummern 110 oder 112 gemacht.

Die Polizei rät, derartige Anrufe zu ignorieren oder nach Annahme sofort zu beenden. Zur eigenen Sicherheit sollen grundsätzlich keine persönlichen Daten am Telefon preisgegeben werden.

Im Zweifelsfall sollten Betroffene bei der PI Regen unter Telefon 09921-94080 anrufen.

Die Polizei hat gegen die unbekannte Anruferin ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Amtsanmaßung eingeleitet. Etwaige weitere Angerufene werden ersucht, sich mit der PI Regen in Verbindung zu setzen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos