Regen Ebner kommt bei Landratswahl auf 38,86 Prozent, Röhrl auf 46,88 Prozent

Wer Nachfolger, beziehungsweise Nachfolgerin von Michael Adam wird, entscheidet sich erst am 8. Oktober. Keiner der vier Landratskandidaten schaffte es am Sonntag auf Anhieb, die 50 Prozent-Hürde zu knacken. CSU-Kandidat Stefan Ebner aus Viechtach brachte es auf 38,86 Prozent der Stimmen, die Teisnacher Bürgermeisterin und SPD-Kandidatin Rita Röhrl auf 46,88 Prozent, so das vorläufige Wahlergebnis.

Drittstärkster Kandidat mit 8,28 Prozent wurde der Geiersthaler Johann Müller (AfD), dahinter Grünen-Kandidat Jens Schlüter (5,98 Prozent). Gegen 21.45 Uhr stand das vorläufige Ergebnis fest und die Besucher im Landratsamt applaudierten. CSU-Kandidat Stefan Ebner gab sodann ein öffentliches Statement ab. Nachdem Politik ein Mannschaftssport sei, dankte er zunächst seinem ganzen Wahlkampfteam.

Die CSU habe das Ziel, eine Stichwahl, erreicht und die SPD habe ihrerseits das Ziel "meilenweit verfehlt", so Ebner wörtlich. "In den nächsten zwei Wochen werden wir mit dem Team noch einmal Gas geben", lautete die Kampfansage des Viechtachers an die SPD.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 25. September 2017.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos