Auf der Ludwigsbrücke in Regen übergießen sich Menschen mit Wasser und liegen anschließend nahezu regungslos am Boden. Derartige Szenen waren am Montagvormittag am Rande des Besuchs von Ministerpräsident Markus Söder beim Regener Pichelsteinerfest zu beobachten.

Es handelte sich um eine Protest-Aktion von Frauen und Männern aus den Landkreisen Regen und Cham, initiiert vom Regener Kulturhaus Oberstübchen. Mit Schwimmwesten, Transparenten und Grafiken forderten sie die Entkriminalisierung der privaten Flüchtlingsrettung im Mittelmeer und betonten, dass Politik nicht auf Kosten von Flüchtlingen gemacht werden dürfe. Unter dem Motto "#Nass gegen Hass" gab es eine ähnliche Aktion in München,...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 31. Juli 2018.