Regen/Cham/Deggendorf/Straubing Panzer rollen durch Ostbayern

Wegen einer Marschübung der Bundeswehr kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Foto: Holger Hollemann

Mehr als 200 Rad- und Kettenfahrzeuge der Bundeswehr rollen Montag, 30. September, und Dienstag, 1. Oktober, durch Ostbayern. Bei einer Marschübung der Panzerbrigade 12 "Oberpfalz" kommt es daher an den genannten Tagen zu Verkehrseinschränkungen, teilt das Landratsamt Regen mit.

Die Panzerbrigade 12 "Oberpfalz" aus Cham führt eine breit angelegte Marschübung mit allen der Brigade unterstellten Verbänden im Raum Niederbayern und der Oberpfalz durch.

Nach derzeitiger Planung umfasst der Marsch zirka 260 Rad- und Kettenfahrzeuge inklusive Kampfpanzern. Neben den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Neustadt an der Waldnaab, Schwandorf, Cham, Freyung-Grafenau, Deggendorf und Straubing-Bogen ist auch der Landkreis Regen von der Übung betroffen.

Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass es an den genannten Tagen zu Verkehrseinschränkungen kommen kann. Die marschierende Truppe ist auf Land- und Bundesstraßen mit einer Marschgeschwindigkeit von rund 40 Stundenkilometern unterwegs.

Besonders betroffen ist im Landkreis Regen die Bundesstraße 85 von Regen nach Schönberg.

In diesem Zusammenhang weist das Landratsamt darauf hin, dass insbesondere Kettenfahrzeuge ein für den Kraftfahrer deutlich eingeschränktes Sichtfeld aufweisen und militärische Fahrzeuge teilweise weniger gut beleuchtet unterwegs sein können.

Zwar warnen gepanzerte Fahrzeuge auf Kette daher zusätzlich durch den Einsatz mit einer Warnleuchte und sind damit gut erkennbar für alle Verkehrsteilnehmer, dennoch wird um Vorsicht gebeten.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading