Reformen im Amateurfußball BFV führt Zehn-Minuten-Strafe ein

Der BFV hat einige Regeländerungen vorgenommen (Symbolbild). Foto: Johannes Traub/imago

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat bei dem Verbandstag am Samstag einige Änderungen im Spielbetrieb vorgestellt. Unter anderem soll es fortan auch im Herren-Bereich eine Zehn-Minuten-Strafe geben.

Von der Landesliga abwärts soll es künftig auch im bayerischen Herren-Bereich eine Zehn-Minuten-Strafe geben. Dies entschied eine klare Mehrheit beim Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) am Samstag. Bislang gab es Junioren-Bereich die Fünf-Minuten-Strafe, die hierbei als Vorbild dienen soll. Zudem wurde beschlossen, dass die Auswärtstorregel bei K.o.-Spielen im bayerischen Amateurfußball abgeschafft wird. Außerdem ist künftig auch auf der Rückseite der Trikots und auf den Hosen Werbung erlaubt. Allen drei Reformen waren laut BFV bayernweite Umfragen vorausgegangen, an denen 957 Vereine teilgenommen hatten. Nach einem Vereinsantrag wurde entschieden, dass Spielerpässe in Papierform abgeschafft werden sollen.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading