Raumfahrt Söder hofft auf Kontrollzentrum für Mond-Missionen in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht beim "Raumfahrtgipfel" in Oberpfaffenhofen. Foto: Matthias Balk/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) setzt darauf, dass bei künftigen Mond-Missionen ein Kontrollzentrum dafür in Oberpfaffenhofen bei München sitzt. Dort, beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), befindet sich heute eines der Kontrollzentren für die internationale Raumstation ISS. "Das Mond-Kontrollzentrum wollen wir unbedingt haben", sagte Söder am Mittwoch bei einem von ihm veranstalteten "Raumfahrtgipfel" in Oberpfaffenhofen. DLR-Vorstand Walther Pelzer plädierte dafür, dass der Standort auch für andere künftige Missionen Kontrollzentrum wird.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will mit ihrem "Artemis"-Programm in wenigen Jahren wieder Menschen zum Mond schicken. Aktuell ist eine unbemannte Mission geplant - der Start musste zuletzt aber mehrfach verschoben werden. Die Europäische Weltraumorganisation Esa hat das Ziel, mit dem "Artemis"-Programm bis Ende des Jahrzehnts erstmals auch eine Europäerin oder einen Europäer auf den Mond zu bringen.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading