Raser-Prozess Kalteck Motorradfahrer will in Revision gehen

Kommt eine Revision im Kalteck-Prozess? Quelle: Unbekannt

Der im "Raserprozess von Kalteck" vom Landgericht Deggendorf zu fünf Jahren Haft verurteilte Motorradfahrer will in Revision gehen. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks will auch die Witwe des Getöteten das Urteil anfechten.

Im Prozess von Kalteck waren der angeklagte Autofahrer und der Motorradfahrer am 22. November zu jeweils fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading