"Rangliste nach Dringlichkeit" Haushaltsberatungen im Landkreis Landshut

Zum Auftakt der Haushaltsberatungen hat die Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Monika Maier, ihren Kreistagskollegen am Montag ins Stammbuch geschrieben, dass "der Landkreis seine verantwortungsbewusste Haushaltspolitik fortzuführen und auch in Zukunft seine geplanten Investitionen mit seiner finanziellen Leistungsfähigkeit in Einklang zu bringen" habe. Aus diesem Grund müsse eine Prioritätenliste für die Investitionsmaßnahmen erstellt werden, so Maier.

Wie die Bodenkirchener Bürgermeisterin bei der Vorlage des Prüfungsberichtes für das Rechnungsjahr 2018 erläuterte, sollte für sämtliche Projekte wie zum Beispiel die Schulbaumaßnahmen, die Erweiterungsbauten an den Lakumed-Kliniken oder den Neubau des Landratsamts eine "Rangliste nach Dringlichkeit" angelegt werden, die dann "im Einklang mit den finanziellen Rahmenbedingungen abzuarbeiten" sei.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading