Rätsel in Landau an der Isar Serie von identischen Fahrradschäden

Fahrradfahrer in Landau leben momentan etwas gefährlicher als sonst. (Symbolbild) Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Ein ungewöhnlicher Fall von Vandalismus an Fahrrädern beschäftigt derzeit die Polizei in Landau an der Isar: Ein Zweiradverkäufer entdeckte, dass viele Kunden mit identischen Schäden an ihren Drahteseln zu ihm kamen und meldete dies der Polizeidienststelle. Die Beamten wollen jetzt herausfinden, ob ein "Serientäter" verantwortlich sein könnte.

In den zurückliegenden Tagen wurden im Landauer Stadtgebiet immer wieder Fahrräder auf ähnliche Art und Weise beschädigt: Schrauben und Halterungen an Bremszügen und hyraulischen Leitungen wurden manipuliert – vermutlich, um das Bremsen zu erschweren.

Sechs Fahrräder betroffen, mehr nicht auszuschließen

Der aufmerksame Inhaber eines örtlichen Zweiradgeschäfts aber bemerkten die auffällige Häufung von identischen Schäden an Fahrrädern seiner Kunden. Nach ersten Ermittlungen der Landauer Polizei sind mindestens sechs Räder betroffen, die Schäden liegen wohl im zweistelligen Euro-Bereich.

Es ist ferner nicht auszuschließen, dass weitere Fahrräder in diesem Zusammenhang beschädigt wurden, betroffene Fahrradeigentümer sollen sich deshalb, ebenso wie mögliche Zeugen der "Sabotage-Aktionen", bei der Landauer Polizei melden.

Polizei bittet um Vorsicht

Wichtig: Da die Schäden möglicherweise die Bremsfunktion der Fahrräder beeinträchtigen, bittet die Polizei Landau um erhöhte Vorsicht.

Zudem sollten sich Fahrradfahrer auf den angebrochenen Herbst einstellen: Neben auffälliger Kleidung sorgen funktionierendes Licht sowie ausreichend Reflektoren für Sicherheit, besonders in den Morgen- und Abendstunden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading