Pyeongchang Andreas Wellinger holt Silber von der Großschanze

Überflieger Andreas Wellinger holte sich am Samstag auch von der Großchance eine Medaille ab. Nachdem er von der Normalschanze Gold geholt hatte, konnte er sich diesmal über Silber freuen. Foto: dpa

Fast hätte es für den deutschen "Riesenadler" Andreas Wellinger zu seiner zweiten Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang gereicht. Aber eben nur fast. Am Ende wurde er noch von dem Polen Kamil Stoch abgefangen.

DSV-Adler Andreas Wellinger hat sich auch beim Skispringen von der Großschanze einmal mehr in bestechender Form präsentiert. Im 2. Durchgang erreichte er mit 142 Metern die Tagesbestweite. Zur Goldmedaille reichte es allerdings dennoch nicht. Zwar sprang der Führende nach dem 1. Durchgang, Kamil Stoch, im 2. Durchgang "nur" 136,5 Meter, allerdings hatte der Pole gegenüber Wellinger die deutlich schlechteren Windbedingungen. So brachte es Stoch in der Gesamtaddition beider Durchgänge auf 285,7 Punkte - Gold. Dicht dahinter holte sich Andreas Wellinger mit 282,3 Punkten Silber. Bronze ging an den Norweger Robert Johansson mit 275,3 Punkten.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading