Puttenhausen Symposium fördert Europagedanken

Mit den Feuershow-Artisten von La Luz verbindet Symposiums-Initiatorin Katalin Bereczki-Kossack eine langjährige Freundschaft. Foto: Simone Huber

Beim internationalen Künstlersymposium "Renaissance der Erde IV" ist die wahrlich die Welt zu Gast in der Hallertau.

Eine Woche lang sind über 30 internationale Künstlerinnen und Künstler in Auerkofen aktiv und können bei ihrem kreativen Schaffen beobachtet werden. Am Sonntag war Auftakt beim Ziegelwerk Leipfinger-Bader. 36 Künstler aus nicht nur einem Kontinent konnte die ungarisch-stämmige Katalin Bereczki-Kossack, die eine neue Heimat im Mainburger Ortsteil Puttenhausen gefunden hat, für ihr diesjähriges Symposium gewinnen. Das Symposium läuft noch bis Samstag unter dem Motto "Renaissance der Erde III".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading