Punktgewinn beim 2:3 Wie NawaRo Straubing Tabellenführer Schwerin ärgerte

Die junge Garde von NawaRo Straubing um Valbona Ismaili (rechts), die zur wertvollsten Spielerin gewählt wurde, ärgerte Tabellenführer Schwerin mächtig. Foto: fotostyle-schindler.de

Trotz widriger Umstände holt NawaRo Straubing gegen Tabellenführer Schwerin sensationall einen Punkt. Dabei spielt vor allem die junge Garde groß auf.

Das Spiel von NawaRo Straubing gegen den SSC Palmberg Schwerin lief am Samstagabend wie erwartet. Der Tabellenführer gewann beim niederbayerischen Underdog, bei dem vier Spielerinnen erst am Freitag aus zweiwöchiger Quarantäne kamen, den ersten Satz mit 25:18 und lag auch im zweiten zeitweise mit sechs Punkten vorne (8:14). Alles schien vor coronabedingt nur 50 Zuschauern seinen Lauf zu nehmen: ein schnelles 0:3 aus Straubinger Sicht - früher Feierabend. Aber nicht mit der ganz jungen Straubinger Garde!

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading