Die Arbeit mit Mundschutz nimmt oft nicht nur die Luft - sie nimmt auch Mimik und Gestik. Ein essenzieller Bestandteil, wenn man mit Menschen arbeitet. Mit diesen und anderen Problemen hat derzeit die ambulante Pflege zu kämpfen.

Wir haben beispielhaft mit einem Wohlfahrtsverband und einem privaten Pflegedienstleister über die neuen Herausforderungen aufgrund der Corona-Krise gesprochen. "Gerade in der Pflege sind Mimik und Gestik bei der Arbeit essenziell", sagt Angelika Schebelle, Pflegedienstleitung der Caritas Sozialstation Labertal.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.