Prügeln, Würgen, Vergewaltigen Junger Mann lässt seiner Wut freien Lauf

Ein junger Chamer muss sich vor dem Landgericht verantworten. Foto: Bernd Thissen/dpa

Sieben Verhandlungstage sind im Prozess gegen einen jungen Bürger aus dem Landkreis Cham angesetzt. Die Anklagepunkte gegen ihn sind zahlreich und werden ab kommenden Montag vor dem Landgericht verhandelt.

Mutmaßlich soll er in den Jahren 2018 und 2019 seine jeweiligen Partnerinnen körperlich misshandelt haben. Eine davon sogar schwer und mehrfach, er soll ihr mehrfach die Luft abgedrückt haben. Der mutmaßliche Übeltäter ging laut Anklage sogar so weit, dass er seine damals noch minderjährige Freundin zum Geschlechtsverkehr zwang.

Nachdem diese die Beziehung beendet hatte, soll er auf sie und ihre Schwester mit dem Messer losgegangen sein und ihnen dabei krankenhausreife Verletzungen zugefügt haben. Damit aber diese Tat nicht aufkommt, soll er die Geschwister gezwungen haben, die Spuren seines Ausrasters zu beseitigen und dabei noch Drohungen gegen sie ausgestoßen haben.

So wirft ihm nun die Anklage Vergewaltigung, Körperverletzung und versuchte Nötigung vor. Ein Urteil wird erst Ende Juni erwartet. Für den Angeklagten gilt weiterhin die Unschuldsvermutung. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading