"TweenFanIsland": Hinter diesem Namen verbirgt sich die dunkle Seite des Internets. Fast 400 Mitglieder sollen über die 2019 gegründete Plattform auf kinderpornografisches Material Zugriff erhalten haben. Drei Verantwortliche der Seite stehen ab kommender Woche vor dem Landgericht Regensburg - auch ein Anwalt.

Der nannte sich laut Anklage selbst "Good Uncle" und agierte fast ein Jahr lang als Administrator der Seite "TweenFanIsland" (TFI). In dieser Funktion schaltete der "gute Onkel" andere Mitglieder frei und verbreitete rund 334.000 Bilder und Videos. So wirft es Oberstaatsanwalt Thomas Goger, Leiter der Zentralstelle Cybercrime Bayern, dem 57-jährigen Regensburger vor.