Im Stadtrat und im Bauausschuss war die Sanierung der Gartenstraße schon oft Thema, wurde allerdings mehrfach zurückgestellt. Jetzt endlich erfolgt der Start.

Christian Simeth vom Chamer Ingenieurbüro Altmann stellte den Stadträten am Dienstag die Detailplanung vor. Der marode Straßenabschnitt auf der Platte wird demnach umfassend erneuert, inklusive Kanalbau, Wasserversorgung und Leerrohre für Glasfaser. An den Straßenseiten sind, wie in der Westsiedlung, mehrere Mehrzweckstreifen geplant. Die Fahrbahn wird 4,5 Meter breit. Der Stadtrat segnete die Planung ab, die Ausschreibung kann damit baldmöglichst beginnen. Bis Herbst 2022 soll die Maßnahme abgeschlossen sein. Ob heuer noch der Baubeginn erfolgt, bleibt abzuwarten. Für die Anlieger ist eine Infoversammlung geplant. Insgesamt kostet die Maßnahme 1,3 Millionen Euro.