Probleme an Straubinger Tankstelle Kraftstoff wohl verunreinigt: Betroffene sollen sich melden

Mehrere Autofahrer hatten am Mittwoch mit technischen Problemen zu kämpfen, nachdem sie an einer Straubinger Tankstelle getankt hatten. (Symbolbild) Foto: Arno Burgi/dpa

An einer Tankstelle in Straubing ist möglicherweise verunreinigter Kraftstoff ausgegeben worden. Mehrere Autofahrer meldeten am Mittwoch, dass sie nach dem Tanken technische Probleme hatten. Betroffene werden gebeten, sich umgehend zu melden. 

Wie die PI Straubing mitteilt, hatte ein 56-Jähriger BMW-Fahrer den Stein ins Rollen gebracht. Er tankte an der fraglichen Agip-Tankstelle in der Ittlinger Straße den Kraftstoff "Super 95". Danach fuhr er auf die B20 in Richtung Aiterhofen. Wenig später, gegen 15.30 Uhr, leuchtete plötzlich eine Störmeldung in seinem Auto auf. Kurz darauf kamen technische Probleme hinzu - dem Mann blieb nichts anderes übrig, als seinen Wagen am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand zu bringen. Das bemerkte ein Lastwagenfahrer hinter ihm leider zu spät: Er touchierte den BMW und schleuderte ihn etwa 20 Meter nach vorne in die Leitplanke. Der 56-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Da sowohl der BMW als auch der Lastwagen abgeschleppt werden mussten, musste die B20 in Fahrtrichtung Landau zeitweise gesperrt werden. 

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Tankvorgang offenbar in Verbindung mit dem technischen Defekt steht. Laut Polizei haben sich schon mehrere andere Autofahrer gemeldet, die nach dem Tanken an der entsprechenden Tankstelle ebenfalls Probleme hatten. Die Polizei hat die Tankstelle bereits deswegen kontaktiert. Die betroffene Tanksäule wurde mittlerweile gesperrt. Laut Polizei haben in den zwei Stunden vor dem Unfall etwa 50 Personen ihr Auto dort betankt. Die betroffenen Autofahrer werden gebeten, sich umgehend bei der Tankstelle zu melden oder eine Werkstatt aufzusuchen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading