Für Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt an diesem Montag die Hauptverhandlung über seine Auslieferung an die USA. Vor dem obersten britischen Strafgerichtshof Old Bailey in London verlangen Anwälte des US-Justizministeriums die Überstellung des Journalisten wegen "unbefugter Enthüllung von Verteidigungsinformationen" und deren Weitergabe an andere Medien. Im Falle einer Auslieferung und einer Verurteilung in den USA drohen dem Australier bis zu 175 Jahre Gefängnis.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hatte 2010 rund eine viertelmillion geheimer diplomatischer Depeschen des US-Außenministeriums veröffentlicht. Berühmt geworden ist ein Video aus dem Cockpit eines Apache-Helikopters, das dokumentiert, wie die Piloten das Feuer auf einen Minibus eröffnen. In dem Video ist zu sehen, wie rund ein Dutzend unbewaffnete Zivilpersonen und Journalisten zu Opfern eines Angriffs werden.