Normalerweise hat man mit einer "Bissgurn" (Substantiv, feminin, umgangssprachlich für zänkische Frau) lieber nichts zu tun. Und dennoch sehnt man sich in Furth im Wald bereits sehr "Solch eine Bissgurn" herbei. So der Titel des neuen Volkstheaterstücks, welches das Ensemble von Max Schmatz endlich aus dem Pandemie-Würgegriff befreien soll. Die Premiere ist für Samstag, 23. April, geplant.