Premier League Klopp zu Referee: Weiß nicht, welches Problem er mit mir hat

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (l) diskutiert mit dem Schiedsrichter Paul Tierney. Foto: Frank Augstein/AP/dpa/dpa

London - Die Verärgerung bei Jürgen Klopp über Schiedsrichter Paul Tierney nach dem Fußball-Spektakel in London war groß.

"Ich war ein bisschen emotionaler im Spiel, aber ist das in so einer Situation nicht erlaubt? Er kommt zu mir und gibt mir die Gelbe Karte. Ich hätte es vorgezogen, dass er die richtigen Entscheidungen auf dem Platz macht. Ich weiß nicht, welches Problem er mit mir hat", sagte der Erfolgscoach des FC Liverpool nach dem hochklassigen 2:2 in der Premier League bei Tottenham Hotspur.

Kein Verständnis hatte Klopp dafür, dass Harry Kane nach einem rüden Foul gegen Andrew Robertson nur die Gelbe Karte sah. Robertson wurde dagegen in der zweiten Halbzeit für ein ebenso heftiges Einsteigen des Feldes verwiesen. "Man kann Robbo die Rote Karte geben, keine Frage. Dass sich der Video-Schiedsrichter einschaltet, ist in Ordnung. Aber was hat er dann in dieser Situation (dem Foul von Kane) gemacht? Wäre Robbos Bein am Boden gewesen, wäre es gebrochen gewesen", monierte Klopp, der sich auch über einen nicht gegebenen Elfmeter bei einer Aktion gegen Diogo Jota beschwerte.

In einem packenden Duell hatte Liverpool das Spiel nach dem Gegentor von Kane (13. Minute) durch Treffer von Jota (35.) und Robertson (69.) gedreht. Doch einen Patzer von Alisson nutzte der frühere HSV-Stürmer Heung-Min Son zum Ausgleich (74.).

© dpa-infocom, dpa:211219-99-446143/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading