Besuchsverbot und Notbetrieb Mehrere Corona-Fälle in Mallersdorfer Klinik

Über das Wochenende wurden mehrere Corona-Fälle in der Klinik Mallersdorf bekannt (Archivbild). Foto: Stefan Karl

In der Klinik Mallersdorf im Landkreis Straubing-Bogen sind am Wochenende Patienten und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte das Landratsamt auf Nachfrage des Straubinger Tagblattes.

Das Infektionsgeschehen lässt sich laut Landratsamt aktuell auf eine einzige Station begrenzen und ist wohl auf eine Besucherin zurückzuführen. Die Frau habe kurz vor Inkrafttreten des Besuchsverbotes noch einen Patienten besucht. Im Screening war sie dabei auch gänzlich unauffällig, kurz darauf wurde sie allerdings positiv auf das Coronavirus getestet. Als sie die Klinik darüber informierte, wurden zunächst die beiden Patienten in dem Besuchszimmer getestet, beide Tests fielen positiv aus. Daraufhin wurde eine weitere Reihentestung durchgeführt, bei der fünf Patienten und zwölf Mitarbeiter positiv getestet wurden. Sie befinden sich nun in Quarantäne. Die betroffene Station wurde vorübergehend stillgelegt. Am Montag wurde damit begonnen, das komplette Klinikpersonal durchzutesten. Die Tests sollen am Dienstag abgeschlossen sein. 

Unabhängig davon gibt es derzeit auch vier Fälle von Quarantäne im ärztlichen Bereich der Chirurgie. Diese gehen laut Landratsamt mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine Ansteckung im privaten Bereich zurück, da bei einer betroffenen Person erste Symptome nach einer Urlaubsabwesenheit aufgetreten waren. Die vier Ärzte wurden gleich nach positiver Testung in Quarantäne geschickt und so eine Weiterverbreitung im Haus unterbunden.

Aufgrund des Infektionsgeschehens werden momentan alle planbaren Operationen in der Klinik heruntergefahren. Sowohl der Notbetrieb als auch die Notaufnahme bleiben aber jederzeit aufrechterhalten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading