Popsängerin Sommerhit mit Ansage: Helene Fischer multimedial

Helene Fischer mit Luis Fonsi 2018 in der Helene Fischer Show. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/dpa

Das Video zu Helene Fischers Comeback-Duett mit Luis Fonsi feiert Premiere auf den Sendern der Mediengruppe RTL und bei Youtube. "Vamos a Marte, wir sprechen eine Sprache. Du spürst, was ich sage."

Berlin - Das gab es wohl noch nie: "Erstmalig im deutschen Fernsehen findet eine Single-Premiere von Europas erfolgreichster Künstlerin auf gleich sieben TV-Sendern statt", verkündete Universal Music in einer Pressemitteilung über "Vamos a Marte" (übersetzt: "Lass uns zum Mars fliegen"), das neue Lied von Deutschpop-Star Helene Fischer, die diesmal im Duett mit Weltstar Luis Fonsi aus Puerto Rico singt.

Der "Bild" verriet Fischer, dass sie aber keine internationalere Karriere anstrebe.

Los sollte es am Freitag bei RTL gegen 18.40 Uhr gehen, auch Vox, RTLplus und VOXup sowie ntv, Nitro und Super RTL sollten den Song ausstrahlen. Multimedial war die Song-Premiere natürlich auch für Youtube um 18.45 Uhr angekündigt.

Einen Vorgeschmack hatte Schlagerkönigin Fischer nach allen Regeln der anheizenden Fan-Kommunikation bei Instagram gegeben. "Ich halte es nicht mehr länger aus", schrieb sie da ein paar Tage vorher. Sie könne es selbst kaum erwarten, das Lied vorzustellen.

In dem Popsong-Ausschnitt bei Instagram waren zu einem Dance-Beat, der an Jennifer Lopez' Hit "On The Floor" von 2011 erinnern kann, die folgenden Zeilen der Sängerin zu hören: "Vamos a Marte, wir sprechen eine Sprache. Du spürst, was ich sage. Du liest meinen Körper - keine Wörter." In dem Video trägt Fischer zur schwarzen Marlenehose ein Glitzertop mit Schulterpolstern, einen Pferdeschwanz und große Creolen mit Strass.

Neuer Look, neue Musik, gut erholt - so präsentiert sich die Sängerin. Auch ein neues Album hat die Sängerin angekündigt. Es werde ihr "persönlichstes ever", formulierte sie.

Luis Fonsi, der 2017 mit "Despacito" einen der größten Sommerhits der Geschichte landete, kennt Helene Fischer vom Echo 2018, als beide dort "Échame La Culpa" sangen. Im Dezember 2018 sangen sie zudem im ZDF bei der weihnachtlichen Helene-Fischer-Show "Despacito" im Duett.

Fonsi schwärmt von der Zusammenarbeit: "Es ist eine so große Ehre für mich, dass ich "Vamos a Marte" mit der einzigartigen Helene Fischer aufnehmen durfte." Und es sei enorm aufregend, einen Song auf Deutsch und auf Spanisch zu singen.

Ob sie mit dem Sänger nun auch die USA und Lateinamerika erobern wolle, fragte "Bild" die Sängerin: "Vor allem wollte ich mit Luis einen tollen Song aufnehmen - ohne jeglichen Hintergedanken. Ich singe meinen Part ganz bewusst größtenteils auf Deutsch." Auch von Umzugsplänen in die USA, um womöglich eine internationale Karriere anzukurbeln, will Fischer nichts wissen: "Ich habe mein Publikum in Deutschland und in unseren Nachbarländern. Diese Frage stellt sich mir im Augenblick gar nicht."

Universal Music sieht Fischers Comeback-Duett schon als "Sommerhit 2021". Doch GfK Entertainment als Ermittler der Offiziellen Deutschen Charts legt eigentlich ein paar Kriterien fest für einen typischen Sommerhit. Dazu gehören eine eingängige Melodie, ein einfacher Text und ein gut tanzbarer Rhythmus. Das passt.

Außerdem sollte der Sommerhit eine hohe Position in den Offiziellen Deutschen Charts erzielen (meist landet er auf Platz 1) - auch das dürfte passieren.

Doch Sommerhit-Interpret sei außerdem meistens ein Künstler, der vorher noch keinen großen Erfolg in den Charts gehabt habe, und das Lied schwappe aus den Urlaubsregionen nach Deutschland herüber. Diese Kriterien erfüllt Helene Fischer als Charts-Königin keineswegs.

Die Sängerin war lange untergetaucht. Viele Fans gönnten ihr die Auszeit und natürlich auch ihr nicht mehr so neues privates Glück mit dem neuen Partner statt dem langjährigen Freund Florian Silbereisen.

Einige bemängelten aber auch online, Helene habe sich in der Corona-Krise zu wenig gemeldet und kaum kommuniziert im Gegensatz zu anderen Stars. Und nun sollen alle wieder ihre Rückkehr feiern?

Fischer ("Atemlos") hatte das neue Lied im Juli angekündigt: "Am 06. August 2021 geht's endlich los!" Das ist übrigens ein Tag nach ihrem 37. Geburtstag und zwei Tage nach Silbereisens 40. Geburtstag.

Fischer schenkt sich sozusagen ihr neues Lied und die vielbeachtete Rückkehr ins multimediale Musikgeschäft.

Silbereisen arbeitet derweil an einer ARD-Fernsehshow, die am 14. August im Ersten ausgestrahlt werden soll. Ort und Gäste der Sendung sind mit Stand eine Woche vorher noch nicht endgültig geklärt.

Die Frage, ob da gar Helene Fischer auftaucht, somit auch nicht.

© dpa-infocom, dpa:210806-99-733791/8

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading