Polizeikontrolle bei Zwiesel Betrunkener Mopedfahrer flüchtet in Feld

Ein betrunkener Mopedfahrer hielt sich am Montagabend für schlauer als die Polizei - sein Fluchtversuch durch ein Feld war aber nicht von Erfolg gekrönt. (Symbolbild) Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Das war nicht gerade unauffällig: Ein betrunkener Mopedfahrer versuchte am Montagabend in Zwiesel, über ein Feld vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Letztlich vergeblich. 

Laut Polizeibericht war der 32-Jährige gegen 20.30 Uhr von Zwiesel in Richtung Frauenau unterwegs. Dort sollte er von einer Polizeistreife zu einer Kontrolle angehalten werden. Der Mopedfahrer bog daraufhin plötzlich in einen Feldweg ab. Die Beamten ließen freilich nicht locker, sondern fuhren dem Mann hinterher. Daraufhin ließ der Zwieseler sein Moped nach etwa 100 Metern liegen und rannte zu Fuß in ein Feld in Richtung Flanitzer Kirchweg. Die Beamten folgten ihm weiter und konnten ihn nach kurzer Verfolgung stellen. Der Grund für das Verhalten des 32-Jährigen war schnell gefunden: Er war betrunken, außerdem ergaben sich auch Anhaltspunkte für Drogenkonsum. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren eingeleitet. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading