Im goldenen Käfig - so hat Karl-Friedrich Krause die erste Ausstellung überschrieben, die seit Beginn der Coronakrise in seinen Räumlichkeiten in der Regensburger Waaggasse 2 aktuell zu sehen ist.

Dazu hat er seine Galerie mit zahlreichen goldlackierten Bauzäunen in einzeln begehbare Teilbereiche untergliedert. Doch das, was die Gäste auf spielerisch-künstlerische Weise erfahren sollen, wandelte sich am Vorabend der Ausstellungseröffnung vergangenen Mittwoch plötzlich in eine gefühlt echte Zwangslage. Denn die Polizei tauchte auf und beendete die Preview vorzeitig.

Nachdem die Galerie Art Affair im Zuge der Corona-Maßnahmen sechs Wochen lang geschlossen war, hat sich der Inhaber Karl-Friedrich Krause mit der Wiedereröffnung entschieden, in einer gemischten Zusammenschau die wichtigsten Künstler zu präsentieren, mit denen ihn eine langjährige Zusammenarbeit...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.