Polizei sucht Täter und Opfer Wiesn-Wache: Sexuelle Übergriffe am Wochenende

Wiesn-Blaulicht: Die Polizei hat auf dem Oktoberfest-Gelände leider auch wieder mit Sex-Tätern zu tun. Foto: Imago/Ralph Peters

Die Polizei berichtet am Dienstag von weiteren Sex-Angriffen auf Frauen auf dem Oktoberfest-Gelände. Ein besonders dreister Täter, der die Hilflosigkeit seines Opfer ausnutzte, ist noch nicht gefasst.

München – Mit steigendem Alkoholpegel schwinden die Hemmungen. Nachdem bereits am Samstag eine Grapsch-Attacke für einen kolumbianischen Touristen eine Anzeige und den Gang in die Ausnüchterungszelle nach sich zog, hat die Polizei am Dienstag unter anderem (hier geht's zum Wiesn-Balulicht vom Dienstag) über weitere sexuelle Übergriffe am Eröffnungswochenende berichtet. Ein Täter wird noch gesucht, vier andere sitzten inzwischen in Untersuchungshaft.

Samstag: Sex-Täter nutzt Notsituation von Wiesn-Besucherin (29) aus

Am Samstag, gegen 22 Uhr, hat ein Mann mit einer besonders perfiden Masche auf dem Toilettentrakt in einem Zelt eine 22-Jährige belästigt. Der Sex-Täter hatte auf dem Toilettentrakt eine 22-jährige Münchnerin entdeckt, die dort auf ihre Freundin wartete. Da die junge Frau offensichtlich mit alkoholbedingter Übelkeit zu kämpfen hatte, bot er ihr vermeintlich Hilfe an und sagte, er würde sie zurück zu ihem Tisch und ihren Freunden bringen. 

Unmittelbar nach der Kontaktaufnahme unter Vorwand drängte er sein Opfer aber wohl dazu, sein bereits entblößtes Geschlechtsteil anzufassen. Außerdem, so die Polizei, versuchte er, die Frau zu küssen. Glücklicherweise gelang ihr die Flucht. 

Die Polizei fahndet mit folgender Täterbeschreibung: Männlich, schwarzer Drei-Tage-Bart, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einem rot-karierten Hemd, welches hochgekrempelt bis zur Mitte des Unterarms war und eine Lederhose. Sprach akzentfrei deutsch.
Zeugenaufruf: Hinweise an das Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Sonntag: Männergruppe begrapscht Frauen

Auf eine Gruppe von vier Männern (30, 34, 37 und 39 Jahre alt) ist die Polizei am späten Sonntagabend aufmerksam geworden, nachdem einer von ihnen einer 30-jährigen Münchnerin beim Verlassen eines Festzelts zwischen die Beine gegriffen hatte. Das Grapsch-Opfer und ihre Freundinnen hatten daraufhin die Männer verfolgt und schließlich eine Polizeistreife auf sie aufmerksam gemacht. 

Die Polizei nahm die Täter, die allesamt aus dem Irak stammen, fest. Der Grapscher von vor dem Zelt wehrte sich so vehement, dass die Beamten Zwang anwenden mussten. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich dann laut Polizei heraus, dass die vier Männer bereits mehrere Frauen auf ähnliche Weise belästigt hatten. Der Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium erließ Haftbefehl. 

Die Polizei sucht nun nach den weiteren, noch unbekannten Opfern der Grapscher-Gang. 

Zeugenaufruf: Hinweise an das Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Wiesn-Blaulicht vom Vortag verpasst? Hier geht's zu den Oktoberfest-Polizeimeldungen vom 18. September

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading