Polizei Landshut Versammlung von 1.500 "Spaziergängern"

Am Montagabend haben sich in Landshut erneut "Spaziergänger" getroffen. (Symbolfoto) Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild/dpa

Am Montagabend haben sich erneut die sogenannten „Spaziergänger“ in der Landshuter Altstadt getroffen. Die Versammlung war bei den Behörden erneut nicht angemeldet worden. Nach Schätzung der Polizei nahmen rund 1.500 Personen teil.

Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vor Ort und sperrte zum Teil die Zugänge in die Altstadt, um die größeren Menschenströme zu lenken, heißt es in der Mitteilung.

Zeitgleich fand vor dem Rathaus eine angemeldete Gegenversammlung von „Bündnis 90/Die Grünen“ statt. Beiden Versammlungen verliefen laut Polizei störungsfrei.

Von mehreren "Spaziergängern" wurden die Personalien aufgenommen, da sie gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Landshut, die sich fortbewegende Versammlungen verbietet, verstoßen hatten. Gegen sie wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstellt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading