Polizei Landshut Rätselhafter Fall: Frau (41) am Bauch verletzt

, aktualisiert am 14.01.2021 - 16:50 Uhr

Versuchte Tötung oder doch ein Unfall? Am Donnerstag kurz vor 3 Uhr wurde die Polizei in den Hofangerweg gerufen. Ein 44-Jähriger habe nach eigenen Angaben seine Frau mit einer stark blutenden Wunde vorgefunden. Der Ehemann war vorläufig festgenommen worden. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß. Die Landshuter Kripo ermittelt.

Die 41-Jährige sagte den Einsatzkräften, sie habe sich bei einem häuslichen Unfall verletzt und sich daraufhin ins Schlafzimmer begeben. Die vermeintliche kleine Wunde stellte sich nach Begutachtung eines Notarztes jedoch als schwerwiegendere Verletzung heraus.

Die Landshuter Kripo hat die Ermittlungen übernommen, da an den Schilderungen zum Hergang Zweifel bestehen. Die Frau wurde wegen der Schnittverletzung am Bauch in eine Landshuter Klinik eingeliefert. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Stand nicht, teilt die Polizei mit.

Ermittlung wegen gefährlicher Körperverletzung

Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut haben zunächst gegen den 44-Jährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.  Aufgrund der bisherigen Ermittlungen, in die auch ein Rechtsmediziner der LMU München eingebunden war, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Frau auch selbst verletzt haben könnte.

Der Ehemann wurde mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen werden nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung geführt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading