Landshut Rentner (78) fährt Feuerwehrmann absichtlich an

Ein uneinsichtiger Rentner fuhr am Dienstag in Landshut einen Feuerwehrmann im Einsatz mehrmals absichtlich an. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein uneinsichtiger Rentner fuhr am Dienstag in Landshut einen Feuerwehrmann im Einsatz mehrmals absichtlich an. Der Feuerwehrmann wurde dabei verletzt. Der 78-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten.

Die Feuerwehr der Stadt Landshut beseitigte am Dienstagmittag eine längere Ölspur. Ein Feuerwehrmann sicherte in der Ergoldinger Straße den Verkehr ab und leitete die Autofahrer um. Ein 78-Jähriger aus Landshut wollte den Anweisungen des Feuerwehrmanns nicht folgen.

Obwohl der Feuerwehrmann ihm die Einsatzlage erklärte, war er alles andere als einsichtig und bestand darauf, durch die Absperrung fahren zu dürfen. Der Rentner fuhr den Feuerwehrmann mehrmals an und ihm auch über den Fuß.

Die Feuerwehr zeigte ihn bei der Polizei zur an. Eine Streife nahm den Vorfall kurze Zeit später auf. Der Mann muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, tätlichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr verantworten.

Der Feuerwehrmann erlitt Prellungen am Fuß und begab sich in ein Landshuter Krankenhaus. Dank seiner Sicherheitsschuhe bestätigte sich der Verdacht auf eine Fraktur nicht.

Stadtbrandrat entsetzt

Stadtbrandrat Gerhard Nemela und der leitende Polizeidirektor Helmut Eibensteiner verurteilen ein derartiges Vorgehen auf das Schärfste. „Einsatzkräfte, die ehrenamtlich Dienst für die Gesellschaft leisten, zu verletzten, geht überhaupt nicht“, so Stadtbrandrat Nemela.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading